Bitmain entschädigt Käufer von Bitcoin-Minenarbeitern nach Preissenkungen teilweise

Der in Peking ansässige Bergbauausrüstungshersteller Bitmain gibt Bargeld-Coupons aus, um Kunden zu entschädigen, die ihre neuesten Bitcoin-Bergbaumaschinen vor den jüngsten Preissenkungen bestellt haben. Dies wurde vom CoinDesk unter Berufung auf ein chinesisches Medienunternehmen berichtet.

Bitmain sagte am Dienstag, dass Käufer von AntMiner S17+ und T17+ mit Lieferterminen zwischen Mitte Februar und Ende April Gutscheine im Wert von $17 bis $272 pro Einheit erhalten werden. Dieser Schritt spiegelt wider, dass der heftige Preisverfall bei Bitcoin Revolution im vergangenen Monat am so genannten „Schwarzen Donnerstag“ sowie der erwartete Einnahmerückgang wahrscheinlich nachhaltige Auswirkungen haben wird.

Die Coupons, mit denen Bitmain seinen Käufern einen Teil der Kosten erstattet, können nur beim Kauf zusätzlicher Waren bei Bitmain verwendet werden. Sie deuten auch auf härtere Marktbedingungen für den Verkauf von Bergbauausrüstungen hin, ein Faktor, der wahrscheinlich die Einnahmen von Bitmain schmälern und die Verbindlichkeiten in seiner Bilanz erhöhen wird.

bitcoin
In diesem Zusammenhang fügte CoinDesk hinzu, dass Bitmain seine neueren Bergarbeiter in der Regel auf Vorbestellungsbasis verkauft, wobei die Kunden für eine Lieferung, die in der Regel zwei oder drei Monate später erfolgt, den vollen Verkaufspreis im Voraus bezahlen.

Als solche, und während Bitmain seine Käufer entschädigt, hätten diejenigen, die ihren AntMiner S17+ Anfang April erhalten haben, ursprünglich deutlich über dem aktuellen Preis des Geräts bezahlen können. Alle Bergarbeiterhersteller haben nach dem Unfall vom 12. März ihre Preise gesenkt, und die Bitcoin wird sich im nächsten Monat halbieren.

Coinbase Custody wird die Einsätze des Polkadot DOT mit bis zu 20% unterstützen

Coinbase Custody kündigte an, dass sie die Unterstützung für die Absteckung von DOT-Token des Polkadot-Mehrketten-Interoperabilitätsprotokolls einleiten wird. Die Einführung wird von der Infrastrukturfirma von Blockchain, Bison Trails, unterstützt.

Die am Dienstag angekündigte Integration ermöglicht es DOT-Inhabern, ihre Wertmarken in den Tresoren der Coinbase Custody offline zu halten und sie über die Validatoren von Bison Trails aufzubewahren. Die DOT-Absteckung ist ein integraler Bestandteil des Polkadot-Netzwerks zum Nachweis der Teilnahme (Proof of Participation, PoS), das theoretisch diejenigen, die ihre Spielsteine einsetzen, mit einer Investitionsrendite von bis zu 20 Prozent belohnt.

Laut CoinDesk folgt die Integration den Bison Trails und Coinbase Custody-Partnerschaften mit Polkadot im Februar. Coinbase Custody ermöglicht es Kontoinhabern, DOT zu beanspruchen, und Bison Trails hat einen der ersten Validierer aus dem Testnetz von Kusama (testnet) ausgeführt. Das Hauptnetzwerk von Polkadot ist noch nicht gestartet worden.

Die Integration von Bison-Spuren und Coinbase wird jedoch über Polkadot hinausgehen, so die Medien. „Da PoS-Modelle im Krypto-Bereich immer mehr an Bedeutung gewinnen, werden Partner wie Bison Trails für die Kunden eine unschätzbare Ressource darstellen“, sagte Sam McIngvale, CEO von Coinbase Custody.

Related Post